Bilderklau

Es geht schneller als man denkt!
Kaum präsentiert man seine Fotografien online auf einer Webseite oder in einem Portal, werden diese von anderen ungefragt kopiert, heruntergeladen und unberechtigt auf deren Webseiten verwendet. Daten im Internet sind für jedermann und jederzeit sichtbar.
Das heißt, jeder Besucher einer Webseite kann das gezeigt Foto ohne Aufwand auf seinen Computer abspeichern und illegal nutzen. Da helfen auch keine „Programmiertricks“ wie etwa die rechte Maustaste zu sperren wenn man mit der Maus über das Bild fährt. Ein Screenshot genügt, und schon ist man Opfer eines Bilderklaus. Den Tätern reicht die Qualität der Bilder aus, da sie diese in aller Regel nur für ihre Webpräsenz benötigen.

Andere erwerben Ihr Bild womöglich „legal“ von einem Portal, verwenden dieses jedoch dann entgegen der Nutzugsbedingungen ohne Sie als Fotograf namentlich zu nennen. Auch die Bildnutzung ohne Urheberbenennung stellt eine Urheberrechtsverletzung dar, die sie nicht hinnehmen müssen.

Bilderklau konsequent verfolgen
Jedem Inhaber von Bildrechten ist zu raten, Urheberrechtsverletzungen konsequent zu verfolgen, denn es geht um Ihre Rechte und nicht zuletzt auch um Ihr Geld. Bilderklau ist alles andere als eine Bagatelle. Die kreative Schöpfung des Fotografen, das Ergebnis seiner täglichen Arbeit wird gestohlen.

Rechtliche Vorgehensweise
Sobald ein Diebstahl Ihres Lichtbildes aufgefunden wird, prüfen wir den Fall unter allen rechtlichen Gesichtspunkten und ermitteln die Höhe des Ihnen zustehenden Schadenersatzes. Durch ein außergerichtliches anwaltliches Schreiben – die sogenannte Abmahnung – machen wir sodann Ihre Ansprüche auf Beseitigung und künftige Unterlassung der rechtswidrigen Bildnutzung geltend. Daneben fordern wir den Verletzer dazu auf, Ihnen einen Schadenersatz – meist in Form einer sogenannten fiktiven Lizenzgebühr – und Ersatz der Rechtsanwaltskosten zu zahlen. Der Verletzer muss sich außerdem in einer sogenannten Unterlassungserklärung vertraglich dazu verpflichten, bei jeder zukünftigen Verletzung seiner Unterlassungspflicht eine empfindliche Vertragsstrafe an Sie zu zahlen.
Eine außergerichtliche Lösung in Form eines Vergleichs ist schnell und effektiv. Sie entspricht daher auch Ihrem Interesse als Rechteinhaber.

In den Fällen, in denen ein solcher Vergleich nicht erzielt werden kann, machen wir Ihre Ansprüche aber auch gerichtlich geltend. So ist es zum Beispiel möglich, den unberechtigten Bildnutzer im Rahmen eines gerichtlichen Eilverfahrens innerhalb kürzester Zeit zur Beseitigung und künftigen Unterlassung des Bilderklaus zu verpflichten. Für Ihre Zahlungsansprüche steht jederzeit der Klageweg offen.

Wir blicken bei der gerichtlichen Geltendmachung von Ansprüchen aufgrund von Bilderklau auf eine mittlerweile langjährige Erfahrung mit zahlreichen erfolgreich erstrittenen Urteilen zurück.

Anwalt kontaktieren
Sollte bei Ihnen ein konkreter Fall von Bilderklau vorliegen oder haben Sie Interesse an der zukünftigen Wahrung Ihrer Urheberrechte als Fotograf, so zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.
Eine erste telefonische Information durch unsere Urheberrechtsanwälte ist für Sie selbstverständlich kostenlos.

Von unseren Anwälten erfahren Sie im Erstgespräch alles Wesentliche rund um Ablauf, Umsetzung und Kosten der rechtlichen Schritte. Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns einfach an. Wir kümmern uns um Ihre Urheberrechte. So können Sie sich auf das konzentrieren, was Sie auszeichnet:
Ihre Kreativität, Ihr Können als Fotograf und Ihr Gespür für das Bild.

Vereinbaren Sie jetzt ein Anwalt Beratungsgespräch:

Telefon: 030 - 234 56 63 30

Bilderklau
Pixel LAW Rechtsanwälte
Klosterstraße 64
10179 Berlin

 

 
Anrede
Vorname*
Name*
E-Mail*
Telefon
Ihr Anliegen
  SPAM Schutz: Bitte klicken "Ich bin kein Roboter"